Das Kandidatenteam der CSU Ehekirchen stellt sich vor:

  • 37 Jahre
  • verheiratet, 1 Kind
  • Verwaltungsfachwirt
  • Ehekirchen

 

 

Spitzenkandidat unseres #TeamFUNKtioniert ist meine Wenigkeit: Michael Funk. Ich bin gebürtiger Ehekirchener und wohne inzwischen mit meiner Frau Sabine und unserem Sohn in Aindling. Trotzdem fühle ich mich immer noch als Ehekirchener und pflege seit jeher meine Vereinsmitgliedschaften. Ich war Vorsitzender des Kath. Burschenvereins und der Freiwilligen Feuerwehr Ehekirchen, sowie Festleiter beim Ehekirchener Hochzeitsfest 2010, 2014 und 2018. Unsere tolle Gemeinschaft, sei es durch gelebte Nachbarschaftshilfe oder unsere wirklich gut FUNKtioniertende Vereinsstruktur – dafür muss Gemeindepolitik da sein. Kommunalpolitik und Verwaltung habe ich von der Pike auf gelernt – angefangen als Auszubildender bei der Gemeinde Ehekirchen. Inzwischen bin ich Geschäftsleiter einer Verwaltungsgemeinschaft mit sechs Mitgliedsgemeinden. In dieser Funktion bin ich verantwortlich für mehr als 8.000 Bürger, 6 Bürgermeister und 6 Gemeinderatsgremien. Was ich am Politischen Stil in Ehekirchen ändern will? Die Kommunikation mit den Bürgern muss besser #FUNKtionieren und wir brauchen vorausschauende Planungen, damit wir nicht immer – für teures Geld – den Entwicklungen hinterherlaufen müssen.

 

  • 36 Jahre
  • verheiratet
  • Wirtschaftsförderin, M.A.
  • Bezirksrätin
  • Dinkelshausen

 

Zum ersten Mal in der Geschichte der Gemeinde Ehekirchen haben wir eine Bezirksrätin. Sie kommt aus unseren Reihen und kandidiert jetzt auch für den Gemeinderat auf Platz 2 im #TeamFUNKtioniert. Martina Keßler, geb. Baur, ist 36, frisch verheiratet und kommt aus Dinkelshausen. Dort ist sie seit der Jugend engagiert im Pfarrgemeinderat und bei der Feuerwehr. Warum jetzt der Gemeinderat? „Bei der Dorferneuerung haben sich in fast allen Dörfern die Bürger Gedanken gemacht, wie man die einzelnen Orte voranbringen kann. Seitdem haben viele den Eindruck es geht nichts vorwärts. Ich setze mich für eine vorausschauende Politik ein“. „Im eigenen Dorf eine Wohnung finden, mobil sein können – im Internet und auf Fahrradwegen - und die nötige Hilfe im Pflegefall bekommen – dafür lohnt es sich Politik zu machen“. Martina Keßler arbeitet im Landratsamt Augsburg als Wirtschaftsförderin.

 

  • 64 Jahre
  • verheiratet, 2 Kinder
  • Offizier a.D., Wirtschaftsinformatiker
  • 3. Bürgermeister, Verbandsrat WZV Burgheimer Gruppe
  • Bonsal

 

 

Ein Kandidat mit langjähriger kommunalpolitischer Erfahrung ist Otto Plath. Der 64jährige Bonsaler ist seit sechs Jahren Dritter Bürgermeister der Gemeinde Ehekirchen und kandidiert auf Platz 3 im #TeamFUNKtioniert. Warum? „Wir brauchen langfristig angelegte strategische Konzepte, um die begrenzten Ressourcen gezielt und effizient einsetzen zu können“. Für diese Zukunftsaufgabe bringt er eine beeindruckende Gremienerfahrung mit: 18 Jahre Gemeinderat, davon 12 Jahre stellv. Vorsitzender im Rechnungsprüfungsausschuss, 12 Jahre Finanzausschuss, Verbandsrat und Rechnungsprüfer im Wasserzweckverband.  Ehrenamtlich ist er als Schriftführer im ASP-Kreisverband engagiert. Otto hat zwei Kinder, ist verheiratet, pensionierter Offizier und staatl. gepr. Wirtschaftsinformatiker. Was ihn antreibt Kommunalpolitik zu machen? „Ein friedliches Miteinander in einer intakten Umwelt“.

 

  • 35 Jahre
  • verheiratet, 2 Kinder
  • Landwirtschaftsmeister
  • Gemeinderat
  • Weidorf

 

„Geht nicht – gibt’s nicht“ – ist sein Motto. Es freut mich sehr, dass unser amtierender Gemeinderat Tobias Buchhart im #TeamFUNKtioniert wieder antritt. Der 35-jährige kommt aus Weidorf, ist Landwirtschaftsmeister und führt seinen Betrieb im Vollerwerb. Tobi ist verheiratet und hat zwei Töchter. Was in der Ehekirchener Kommunalpolitik seiner Meinung nach besser #FUNKtionieren muss? „Wir brauchen eine Prioritätenlisten für Großprojekte“ – dafür will er sich stark machen. Neben seiner Erfahrung als Gemeinderat kann er auch aus seiner ehrenamtlichen Vorstandstätigkeit als Vorsitzender der Landjugend Weidorf (8 Jahre) und 2. Vorsitzender der Faschingsgesellschaft Weidorf schöpfen. „Die Lockerheit der Leute“ – das macht für ihn die Gemeinde Ehekirchen lebenswert.

 

  • 42 Jahre
  • verheiratet, 2 Kinder
  • Leitender kaufmännischer Angestellter, Dipl. BW (FH)
  • 1. Vorstand Blaskapelle Ehekirchen
  • Pfarrgemeinderat
  • Ehekirchen

Joachim Schmalbach wurde die Kommunalpolitik beinahe in die Wiege gelegt. Im #TeamFUNKtioniert kandidiert der Ehekirchener nun erstmals auf Platz 5. Warum? „Wir brauchen in der Gemeindepolitik endlich vorausschauendes Planen und zukunftsorientiertes Handeln“. Der Dipl.-Betriebswirt (FH) arbeitet in leitender Position im Bereich Controlling und Rechnungswesen. Nach dem Motto „man kann den Wind nicht ändern, aber man kann die Segel neu setzen“, bringt er dort die Digitalisierung und Modernisierung der Abläufe voran.

 

Zukünftige Herausforderungen sieht er in der Absicherung der ärztlichen Versorgung, den älteren Mitbürgern altersgerechtes Wohnen in ihrem Dorf zu ermöglichen und für eine bessere Nahverkehrsanbindung zu sorgen. Einsetzen würde er sich im Gemeinderat auch für einen schnelleren Breitbandausbau und die Mobilfunk-Netzabdeckung sowie eine Verbesserung des Rad- und Wanderwegenetzes.

 

Der 42jährige Familienvater von zwei Kindern ist Mitglied des Pfarrgemeinderats und bekannt durch seinen ehrenamtlichen Einsatz für die Blaskapelle Ehekirchen, deren Geschicke er als erster Vorstand bereits seit 20 Jahren mitbestimmt.

 

  • 58 Jahre
  • verheiratet, 1 Kind
  • KFZ-Mechaniker-Meister
  • Gemeinderat
  • Haselbach

 

Ein politikerfahrener Kandidat im #teamFUNKtioniert ist Josef Hermann aus Haselbach auf Platz 6. Er ist seit 12 Jahren amtierender Gemeinderat und war zuvor Ortssprecher. Der Hermann Sepp ist 58, verheiratet, hat zwei Kinder und ist vielfach ehrenamtlich engagiert. Sein Motto „Zusammen sind wir stark“ – lebt er vor allem im Dorfgeschehen - als Kirchenpfleger, 2. Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr und im Vorstand des Schützenvereins. Im Gemeinderat will er sich daher auch für die Förderung des Vereinslebens einsetzen. Dass das Miteinander in den kleinen Dörfern gelebt wird ist ihm ein Herzensanliegen.

 

  • 30 Jahre
  • ledig
  • Geschäftsführer
  • Ortssprecher
  • Dinkelshausen

 

Andreas Karmann ist unser Kandidat Nr. 7 im #TeamFUNKtioniert. Als Ortssprecher ist er schon jetzt immer bei den Sitzungen des Gemeinderats dabei. Einen Namen gemacht hat er sich in der Gemeinde als selbständiger Unternehmer eines größeren Elektrobetriebs. Der 30jährige Geschäftsführer trifft laufend Entscheidungen für seinen Betrieb und die Mitarbeiter – die beste Voraussetzung für einen verantwortungsvollen Gemeinderat. Der Andy ist vielfach ehrenamtlich engagiert - in der Vorstandschaft der Blaskapelle Ehekirchen, im Ortsvorstand der CSU und als Ortssprecher von Dinkelshausen. Über die Gemeindepolitik sagt er: „Ich vermisse langfristige und zukunftsweisende Planungen, sowie Innovationen, die die Gemeinde nach vorne bringen“. Anpacken will er auf jeden Fall die Infrastruktur in den einzelnen Ortschaften und das Freizeitangebot. „Die verschiedenen Ortsteile mit Ihren vielseitigen Kulturen und Ihrem Zusammenhalt“ – das macht für ihn Ehekirchen lebenswert. Damit das so bleibt, will er weiter Politik machen.

 

  • 37 Jahre
  • ledig
  • Angestellter
  • Ehekirchen

 

 

Wir sollten uns trauen, ein Bild zu entwickeln, wie Ehekirchen mal sein soll. Und den Mut aufbringen, dieses Bild in die Realität umzusetzen.“, so beschreibt unser Kandidat Nr. 8, Jürgen Leichtle aus Ehekirchen seine Motivation als Gemeinderat zu kandidieren. Jürgen ist 36 und wie ich in Ehekirchen aufgewachsen – ein Sandkastenfreund. An unserer Gemeinde schätzt er das Selbstbewusstsein der unterschiedlichen Ortsteile und den Zusammenhalt der vielen Ehrenamtlichen. Beruflich arbeitet er als kaufmännischer Sachbearbeiter bei Audi.

 

  • 30 Jahre
  • verheiratet
  • Technischer Sachbearbeiter
  • 1. Vorstand FFW Buch-Holzkirchen
  • Buch

 

Ein Team-Player und Querdenker ist Kandidat Nr. 9 auf unserer Liste für den Gemeinderat. Christian Badstieber, geb. Mayer, kommt aus Buch und ist frisch verheiratet. Viele kennen ihn aus seiner 22jährigen Karriere als Fußballer beim FCE. Als Erster Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Buch-Holzkirchen hat er 2015 das 125jährige Gründungsjubiläum gestemmt. Was er an unserer Gemeinde schätzt und wofür er sich einsetzen will: „Der Zusammenhalt der Menschen, die vielen Ehrenamtlichen und die Natur“. In der Gemeindepolitik sieht er Handlungsbedarf bei der Kommunikation mit den Bürgern; er vermisst die Transparenz bei politischen Entscheidungen. Christian arbeitet als Technischer Sachbearbeiter in der Analyse bei Audi. 

 

  • 40 Jahre
  • verheiratet, 2Kinder
  • Projektleiter
  • Ehekirchen

 

 

Michael Graf ist gebürtiger Ehekirchner und kennt den Ort und viele Hintergründe. Er ist 40 Jahre alt und hat 2 Kinder. Mit seiner Frau Vroni war er schon als Hochzeitspaar beim Ehekirchener Hochzeitsfest dabei. Bei der Freiwilligen Feuerwehr fungiert er als Kassenprüfer und jetzt stellt er sich mit uns auf Platz 10 im #TeamFUNKtioniert für den Gemeinderat zur Wahl – denn Ehekirchen liegt ihm am Herzen. In der aktuellen Kommunalpolitik vermisst er den Informationsaustausch zwischen Gemeinde und Bürgern. Im Gemeinderat wird er sich für eine bessere Nahverkehrsanbindung nach Augsburg und Ingolstadt stark machen sowie für die medizinische Grundversorgung. Hausarzt und Zahnarzt müssen erhalten werden. Als Projektleiter in einem großen mittelständischen Unternehmen bringt er seine Expertise als Baufachmann mit – beste Voraussetzung für die künftigen Bauvorhaben in der Gemeinde. Seine Devise: „Aus den zur Verfügung stehenden Mitteln das Bestmöglichste machen“.


 

  • 46 Jahre
  • verheiratet, 3 Kinder
  • Bankkaufmann, Nebenerwerbs-Landwirt
  • Schönesberg

 

 

Ralf Bittl aus Schönesberg kandidiert auf Platz 11 im #TeamFUNKtioniert. Der 46-Jährige ist verheiratet und hat drei Kinder im Altern von 7, 13 und 16. Ehrenamtlich engagiert er sich in der Kirchenverwaltung Schönesberg und als Geschäftsführer verschiedener Stiftungen.

 

Der Bereichsdirekter für Unternehmenssteuerung bei einer Bank ist Experte für effiziente und nachhaltige Betriebsführung. Sein politisches Ziel ist deshalb: „Die Verbesserung der Finanzlage, damit es bei Großprojekten wie der Kläranlage nicht mehr notwendig ist, aufgrund der hohen Gemeindeverschuldung, so hohe Einmalbeiträge von den Bürgern zu verlangen“. Auch die kontinuierliche Weiterentwicklung von Bauland in jedem Ortsteil ist dem Familienvater ein Anliegen, „damit unsere Kinder sich in ihrer Heimat niederlassen können“.

 

  • 45 Jahre
  • verheiratet, 3 Kinder
  • Dipl. Ing (FH) Bauwesen / Projektmanagment
  • Verwaltungsbeirat Eigentümergemeinschaft
  • Weidorf

 

 

Martin Wiedemann kandidiert für den Gemeinderat Ehekirchen auf dem Listenplatz 12. Er lebet mit seiner Frau und seinen 3 Kindern im Alter von 10 bis 16 Jahren in Weidorf. Als Bauingenieur war er bei großen Bauprojekten wie z.B. der Errichtung des Terminals 2 am Flughafen München oder der BMW Welt beschäftigt. 15 Jahre war er gegenüber Architekten und Baufirmen bei der BMW AG als Angestellter und später als Leitender Angestellter in der Rolle des Bauherren tätig. Martin Wiedemann hat Bauprojekte von der Projektierung über die Ausschreibung und Vergabe bis zur Mängelbeseitigung umgesetzt. Diese Erfahrungen möchte er gerne in die Aufgabenstellungen unserer Gemeinde einbringen. Besonders die Projektierung, also die vorausschauende Bedarfsermittlung von Bauwerken liegt ihm am Herzen. Für unsere Gemeinde möchte er sich vor allem für den Hochwasserschutz und für den Bau eines Radwegenetzes stark machen.

 

  • 25 Jahre
  • ledig
  • Großhandelskaufmann
  • Fernmittenhausen

 

 

Der Jüngste im #TeamFUNKtioniert ist Carsten Metz aus Fernmittenhausen. Der 25-Jährige ist Großhandelskaufmann und fährt gern mit dem Radl zur Arbeit im Raiffeisen-Warenlager nach Ehekirchen. Seine politische Heimat hat er schon früh gefunden – er ist inzwischen stellvertretender Kreisvorsitzender der Jungen Union im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen. Was ihn antreibt, jetzt auch in der richtigen Politik mitzumischen? „Ehekirchen muss bei Zukunftsthemen vorangehen. Nicht hinterher laufen“. Er ist bereit Verantwortung zu übernehmen und die Dinge mit Spaß und Begeisterung angehen – beste Voraussetzung für einen Gemeinderat.

 

  • 48 Jahre
  • verheiratet, 2 Kinder
  • Zerspanungsmechaniker
  • Dirigent der Blaskapelle Sinning
  • Ehekirchen

 

Wolfgang Artner ist Dirigent der Blasmusikkapelle Sinning und kandidiert im #TeamFUNKtioniert auf Platz 14 für den Gemeinderat. Er wohnt mit Frau und zwei Kindern im Ehekirchener Hopfagarten und schätzt die gute Grundversorgung in der Gemeinde und die zentrale Lage zwischen größeren Städten wie Ingolstadt und Augsburg. Trotzdem sieht er dringenden Handlungsbedarf in der Gemeindepolitik und sagt: „Die Pro-Kopf-Verschuldung muss dringend abgebaut werden“. Als normaler Angestellter ist der Zerspanungsmechaniker es gewohnt, laufend Kosteneinsparmöglichkeiten zu finden „mit gesundem Menschenverstand“. Beste Voraussetzung für einen bodenständigen, gewissenhaften Gemeinderat.

 

  • 34 Jahre
  • ledig
  • Metallbauer
  • 1. Vorstand FFW Ehekirchen
  • Ehekirchen

 

„Da BERT“ kandidiert auf Platz 15 und ist bekannt als 1. Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Ehekirchen. Im Gemeinderat will er deshalb dafür kämpfen, dass Ehrenamtliche bei den Vereinen besser unterstützt werden. Markus ist 34, familienverbunden und frisch verlobt. Täglich fährt der Metallbauer nach Edelshausen zur Firma Bauer, wo er als Schweißer arbeitet. „Immer positiv gestimmt sein und zuhören“ – wer ihn kennt weiß, dass er dieses Motto lebt.

 

  • 48 Jahre
  • ledig
  • Elektrotechniker-Meister
  • CSU-Ortsvorsitzender
  • Bonsal

 

Unser Ortsvorsitzender Michael Braßler aus Bonsal kandidiert auf Platz 16. Er ist 48 und führt als Elektrotechniker-Meister einen eigenen Betrieb. Als Geschäftsführer trifft er täglich Entscheidungen – eine hervorragende Voraussetzung für die Tätigkeit als Gemeinderat. In der Gemeindepolitik vermisst er einen langfristigen Entwicklungsplan. Die Ortsteile sollten gleichgestellt sein– jeder Bürger muss schnelles Internet mit 50 Mb zur Verfügung haben. Was ihn antreibt: „In Ehekirchen wachsen unsere Kinder noch sehr familiär und behütet auf. Das soll so bleiben“.